Historisches

Saarländischen Krebgesellschaft e.V.

Historie der Saarländischen Krebgesellschaft e.V.

Die Saarländische Krebgesellschaft e.V. wurde im Jahre 1958 unter dem Namen Landesverband für Krebsbekämpfung und Krebsforschung im Saarland e.V. gegründet.

Zu den damaligen Gründungsmitgliedern gehörten der Vorsitzende Herr Dr. Gerhard Obé sowie der stellvertretende Vorsitzende Herr Dr. Werner Rotter. Zwischen 1977 und und 1993 gab es verschiedene Vorstände.

Im Jahre 1993 wurde der Name in Saarländische Krebsgesellschaft e.V. umbenannt. Vorsitzender war zu diesem Zeitpunkt Herr Prof. Dr. J. Preiß.

Im September 2002 wurde von den Herren Prof. Preiß und Prof. W. Tilgen die erste Beratungsstelle der Saarländischen Krebsgesellschaft eingerichtet, mit Hauptsitz in Homburg im Universitätsklinikum und in der Außenstelle in der Caritasklinik St. Theresia.

Hauptaufgabe der Beratungsstelle war und ist die Psychosoziale Beratung und Begleitung von Krebskranken und deren Angehörigen.

2018 übernahmen Herr Dr. med. Steffen Wagner den 1. Vorsitz und Frau Dr. Martina Treiber den stellvertretenden Vorsitz der Saarländischen Krebsgesellschaft. Sie löste damit den Vorsitzenden Prof. Harald Schäfer sowie seinen Vertreter Dr. Stephan Kremers nach achtjähriger Amtszeit ab.

Angesichts der verstärkten Inanspruchnahme der psychosozialen Beratung im Saarland wurde und wird das Netz der Beratungsstellen im Saarland kontinuierlich erweitert.

Die Saarländische Krebsgesellschaft kümmert sich inzwischen flächendeckend im ganzen Saarland um Menschen mit Krebs und ihre Familien, das Netz an Beratungsstellen wird ständig weiter ausgebaut, so dass qualifiziertes Fachpersonal ortsnah in allen Regionen des Saarlandes zur Verfügung steht.

Beratungsstellen gibt es inzwischen in Saarbrücken, Homburg, Lebach, Saarlouis und Weiskirchen.